•  

Rapa Nui

Mysteriöse Osterinsel

Die majestätischen Steinkolosse, die Moai, faszinieren Reisende und Forscher gleichermaßen. Te Pito o Te Henua (Nabel der Welt) wird die Insel von den Einheimischen Rapa Nui genannt. Auch der Vogelmannkult war auf der Osterinsel beheimatet. Die Kultstätten werden Sie in Ehrfurcht erstarren lassen. Lassen Sie sich verzaubern von der Magie eines der abgelegensten Eilande unserer Erde!

EinreiseDeutsche, Schweizer und Österreicher benötigen für die Einreise einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten sowie ein Weiterflugticket.

BevölkerungAuf Rapa Nui leben ca. 3.800 Menschen. 60 % sind Rapa Nui und 39 % Chilenen europäischer Abstammung. Amtssprache ist Spanisch. Die Einheimischen sprechen Rapa Nui. Englisch wird weitgehend verstanden.

TrinkgeldTrinkgeld ist in Südamerika üblich und erwünscht.

GesundheitReisende aus Europa benötigen keine Impfungen. Bei Einreise aus südamerikanischen Ländern (außer Chile) gelten teilweise Sonderregelungen. Die ärztliche Versorgung auf Rapa Nui ist gut. Es gibt ein kleines Krankenhaus auf der Insel.

Klima und ReisezeitDie Osterinsel ist ein Ganzjahresziel. Das Klima ist subtropisch. Im Juli und August liegen die Temperaturen am niedrigsten. Die größte Menge Niederschlag fällt im April und Mai. Die Temperaturen liegen ganzjährig zwischen 20° und 25° C.

OrtszeitDie Ortszeit liegt 6 Stunden im Sommer, 8 Stunden im Winter und 7 Stunden in der Übergangszeit hinter der MEZ (auch auf der Osterinsel gibt es Sommerzeit).

Währung und Zahlungsmittel1.000 Chilenische Pesos entsprechen ca. EUR 1,30 bzw. CHF 1,48.

LageDie kleine Insel liegt ca. 5 Flugstunden von Santiago de Chile entfernt inmitten des Südostpazifik.