Im Land der Kiwi

26 Tage deutschsprachige Wanderreise mit Hüttenübernachtungen


Unvergessliche Wanderungen in einzigartiger Landschaft, zahlreiche Tierbegegnungen (Robben, Pinguine, Albatrosse, Kiwis, Keas…), eine beeindruckende Bootsfahrt durch den Milford Sound, eine abenteuerliche ‚Blackwater Rafting’ Tour durch eine Glühwürmchenhöhle bei Waitomo und viele andere eingeschlossene Aktivitäten und Erfahrungen garantieren ein unvergessliches Reiseerlebnis. Diese Tour ist eine Wanderreise zu den Höhepunkten der Nord- und Südinsel Neuseelands. Als Hüttenreise ist sie etwas geruhsamer und entspannter als eine Zeltreise, da Auf- und Abbau der Zelte entfällt.

Auf einen Blick

  • max. 12 Teilnehmer
  • deutschsprachiger, naturkundiger Reiseleiter
  • Begegnung mit Einheimischen
  • Blackwaterrafting
  • unvergessliche Wanderungen
Im Land der Kiwi

1. Tag: Herzlich Willkommen in NeuseelandWir begrüßen Sie in Christchurch und quartieren uns im Hotel ein. Je nach Flugverbindung bleibt Ihnen Zeit zu einem Bummel durch Christchurch, einer Stadt, in der der Wiederaufbau überall sichtbar ist. Besonders aber auch ein Ausflug in den Botanischen Garten ist genau das Richtige für den ersten Tag. Den Abend beschließen wir gemeinsam im Restaurant.

2. Tag: Lake Tekapo - Mount CookWir nehmen Abschied von Christchurch und machen uns auf den Weg. Durch die Canterbury Plains, das McKenzie Highcountry, vorbei am malerischen Lake Tekapo erreichen wir den Lake Pukaki. Bei klarer Sicht eröffnen sich erste fantastische Ausblicke auf den höchsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (3.753 m), der majestätisch über dem See thront. In herrlicher Gebirgslandschaft verbringen wir hier die folgenden zwei Nächte.

3. Tag: Mount Cool Nationalpark - WandertagAm Fuße des mächtigen Cook Massivs folgen wir einem wunderschönen Wanderweg zu einem Gletscher See in den Tälern des Mount Cook National Parks. Auf schmalen Hängebrücken überqueren wir reißende Gebirgsbäche und wir lassen uns begeistern von der Flora der neuseeländischen Alpen. Die überwältigende Kulisse der Berge begleitet uns auf Schritt und Tritt. Übernachtung wie am Vortag. Gehzeit: ca. 3 – 4 Std., weniger als 200m Höhenunterschied

4. Tag: Moeraki Boulders - Otago Halbinsel: Wildlife TourAm Morgen lassen wir die 'Southern Alps' hinter uns und fahren am türkisfarbenen Lake Pukaki entlang, Richtung Ostküste. Unsere Mittagspause verbringen wir bei den 'Moeraki Bouldern', riesengroßen Steinkugeln, die hier am Strand verstreut liegen. Weiter geht's zur Otago Peninsula an der Küste vor Dunedin. Auf der Halbinsel erwartet uns eine Reihe außergewöhnlicher und faszinierender Tierbegegnungen. Wir besuchen die einzige Festland-Brutkolonie von Königsalbatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren.

5. Tag: Dunedin - Fiordland National ParkHeute Vormittag nehmen wir uns zunächst Zeit für Dunedin, die schottischste aller neuseeländischen Städte, und erkunden einige Sehenswürdigkeiten. Viele der Gebäude, wie z.B. die Universität oder der Bahnhof, erinnern an den europäischen Ursprung der Stadt. Dann setzen wir unsere Reise fort und fahren durch den Süden der Südinsel bis Te Anau, dem Tor zum Fiordland National Park. Die nächsten beiden Nächte verbringen wir in gemütlichen Cabins/Hütten in Te Anau.

6. Tag: Bootstour Milford Sound - Routeburn TrackNach einem guten Frühstück ist unser heutiges Ziel der weltberühmte Milford Sound, den wir am frühen Vormittag erreichen. Der Mitre Peak Berg ragt 1.694m steil aus dem Ozean, und bis zu 800m hohe Steilwände bieten ein dramatisches Landschaftsbild. Mit einem Motorschiff fahren wir hinaus in den Milford Sound und erleben eine der eigentümlichsten und faszinierendsten Landschaften Neuseelands. Auf der Rückfahrt werden wir nicht nur viele Fotostopps einlegen, sondern auch noch eine kurze Wanderung entlang des Routeburn Tracks auf die Key Summit-Anhöhe machen. Belohnt werden wir mit atemberaubenden Aussichten auf die grandiose Bergwelt des Fjordlands, das tiefgrüne Hollyford Valley bis hin zum blau schimmernden Meer der Tasmanischen See. Anschließend kehren wir nach Te Anau zurück. Übernachtung wie am Vortag. Gehzeit: ca. 3, 5 Std.

7. Tag: Besuch einer SchaffarmHeute beginnt unser Tag mit einem Einblick in einen wichtigen Teil der neuseeländischen Kultur und Wirtschaft. Hier im Southland gibt es die besten Weideflächen für Schafe, Rinder und Wapitis in ganz Neuseeland. Bei unserem Besuch auf einer Schaffarm erfahren wir alles über Schafe und deren Aufzucht, uns wird die Schafschur demonstriert sowie die Arbeit mit den Hunden erklärt und vorgeführt. Dann geht es weiter ins schön gelegene Wanaka, wo wir die kommenden beiden Nächte verbringen.

8. Tag: Wanaka - Tag zur freien VerfügungWanaka ist die 'kleine Schwester' des oft als ‘Spielplatz der Nation’ bezeichneten Queenstown - nur viel attraktiver finden wir! Fast alle beliebten und atemberaubenden Aktivitäten die es in Queenstown gibt, kann man auch in traumhafter Umgebung in Wanaka ausprobieren - mit dem großen Plus, dass es hier nicht überlaufen ist. So gibt es heute die Qual der Wahl zwischen zahlreichen fakultativen Attraktionen wie Reiten, Fallschirmspringen oder Drachenfliegen oder einer 4-WD Tour hoch in die Berge. Es lohnt sich, auf jeden Fall auch eine der vielen Wanderoptionen zu wählen und das tolle Bergpanorama zu genießen. Oder wie wär’s mit einem entspannten Tag am Lake Wanaka - schwimmen inklusive? Das Städtchen liegt direkt am Ufer des Sees und lädt zu einem Bummel durch die Läden oder zum Besuch des kleinen charaktervollen Kinos ein, das schon wegen der hausgemachten Cookies in der Filmpause unbedingt einen Besuch wert ist.

9. Tag: Lake Wanaka - WestküsteHeute geht es, entlang der herrlich gelegenen Seen Lake Wanaka und Lake Hawea, Richtung Westküste. Bei zahlreichen Fotostopps und auf kurzen Wanderungen bewundern wir die Schönheiten der Gegend. Über den Haast Pass, der zu Recht auf die UNESCO-Liste "Erbe der Menschheit" gesetzt worden ist, erreichen wir Haast und damit "The Coast", die wilde Westküste. Gehzeit: 30 Minuten bis ca. 2,5 Std. kaum Höhenunterschiede

10. Tag: Fox- und Franz-Josef-GletscherDie Westküste hat viel zu bieten: vom Regenwald, über Pinienwälder, bis hin zu endlos weiten Stränden. Wir werden uns diese abwechslungsreiche Landschaft genau ansehen. Am Nachmittag erreichen wir die Gletscherregion der Südalpen. Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind die längsten Gletscher der gemäßigten Zonen. Auf einem atemberaubenden Gletscherflug mit dem Hubschrauber (fakultativ) können wir uns von einer überwältigenden Berg- und Gletscherlandschaft begeistern lassen. Die kommenden beiden Nächte übernachten wir im kleinen Ort Fox nahe dem gleichnamigen Gletscher.

11. Tag: Urwaldwanderung Westland NationalparkTrauen Sie Ihren Augen. Auf unserer Wanderung durch die märchenhafte Natur des subtropischen Regenwaldes bietet sich uns ein Landschaftsbild, wie es wohl kaum ein zweites Mal zu finden ist. Inmitten des subtropischen Grüns des Dschungels erstrahlt das Weiß der Gletscher, die an dieser Stelle bis hinab in den Regenwald reichen. Übernachtung wie am Vortag in Fox. Gehzeit: ca. 7 – 8 Std. (ca. 1000 Höhenmeter), Verkürzung auf ca. 4,5 Std. und ca. 600 Höhenmeter möglich.

12. Tag: "Jade-Hauptstadt" Hokitika - PunakaikiHeute haben Sie Gelegenheit ein wenig einzukaufen: Hokitika, die "Jade-Hauptstadt", liegt auf unserem Weg zu den Pancake Rocks. Hier in Punakaiki haben Wind und Wasser in Jahrtausenden den Kalkstein erodiert und die riesigen "Pfannkuchen" und sogenannten "Blowholes" geformt. Als Blowholes bezeichnet man die Öffnungen unterirdischer Höhlen und Röhren, aus denen - bei richtiger Brandung - Wasserfontänen mit ungeheurem Druck nach oben schießen. Ein beeindruckendes Naturschauspiel. Unsere Unterkunft liegt nahe am Meer und auf einem versteckten Pfad wandern wir in einer der bezauberndsten Küstenlandschaften der Südinsel.

13. Punakaiki - Buller Schlucht - Abel Tasman National ParkUnsere Fahrtroute folgt weiter der Westküste bis wir zum Abel Tasman National Park abzweigen. Abel Tasman war ein holländischer Seefahrer, der als erster Europäer im Jahre 1642 die neuseeländische Küste erforschte. Das satte Grün des Dschungels, die goldgelben Strände und das klare, blaugrüne Wasser des Pazifiks lassen diesen Teil Neuseelands wie ein Paradies erscheinen. Gerne machen wir hier Station für die nächsten drei Nächte.

14. - 15. Tag: Abel Tasman Nationalpark - Küstenwanderung - Kajak TourZwei Tage genießen wir idyllische Buchten, schöne Sandstrände, Nikaupalmen, Riesenfarne und unzählige Blütenpflanzen im Abel Tasman National Park im sonnenreichen Norden der Südinsel. Auf einer geführten Meeres-Kajak-Tour (fakultativ) können wir diese Traumküste aus einer anderen Perspektive erleben. Am zweiten Tag können Sie wählen: entweder kommen Sie mit auf den Coastal-Track, der "schönsten Küstenwanderung am Pazifik", oder Sie nutzen den freien Tag, um z.B. die schönen Strände und Buchten noch einmal in Ruhe zu genießen. Verschieden Wanderoptionen, Wanderzeiten zwischen 2 – 8 Std. max. ca. 450m Höhenunterschied

16. Tag: Picton - Fährfahrt zur Nordinsel - PeakakarikiNach zwei entspannenden Tagen im Abel Tasman National Park starten wir am Morgen unsere Fahrt zur Nordinsel. In Picton, einem Hafenstädtchen, das malerisch am Queen Charlotte Sound gelegen ist, wartet das Fährschiff auf uns. Durch die wunderschönen Marlborough Sounds wird es uns in gut drei Stunden von der Süd- auf die Nordinsel bringen. Von Wellington geht es noch ca. 40 Km an der Küste entlang zum malerischen kleinen Ort Paekakariki, unserer Übernachtungsstätte für zwei Nächte.

17. Tag: Wellington - Tag zur freien VerfügungDer heutige Tag steht zur freien Verfügung für die attraktive und lebendige Hauptstadt Neuseelands. Es ist schwer sich zu entscheiden 'welches' Wellington man am liebsten sehen möchte. Lage und Landschaft, Architektur und Kultur bieten unzählige Möglichkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des einzigartigen Te Papa, dem größten Museum Neuseelands, oder mit einer Cable Car Fahrt zum Botanischen Garten, um dort von oben einen Rundblick auf die Stadt zu werfen? Oder doch lieber einen Rundgang durch die Stadt mit Blick auf Civic Center, City Gallery, Rathaus, Parlamentsgebäude und Old St. Paul’s Kirche? Jeder kann nach seinen Bedürfnissen Wellington City bequem von Paekakariki mit dem Metlink (Zugverbindung ähnlich einer S-Bahn) erreichen. Wer keine Lust auf Stadt hat kann auch den Tag am Strand von Paekakariki verbringen.

18. Tag: Egmont Nationalpark - HalbtageswanderungWir machen uns auf Richtung Norden zu unserem heutigen Ziel, dem beeindruckenden Vulkanriesen Mt Egmont/Taranaki. Dort unternehmen wir eine Halbtageswanderung im Egmont National Park. Der wild bemooste einheimische Bush an den Flanken des Berges, wirkt wie ein Elfenwald und überrascht uns immer wieder neu mit seinen vielen Grünschattierungen und zauberhaften Pflanzenarten. Gehzeit: ca. 4 – 6 Std., etwa 500 Höhenmeter

19. Tag: Via Forgotten Highway zum Tongariro National ParkEntlang einer durch vulkanische Tätigkeit geprägten Hügellandschaft fahren wir über den gewundenen ‘vergessenen Highway’. So bekommen wir einen guten Eindruck in das Backcountry Neuseelands auf unserem Weg zum zentral gelegenen Tongariro National Park. Umgeben von Steppen, Wüsten und Regenwäldern ragen in dem ältesten National Park Neuseelands drei, teilweise noch aktive Vulkane, in den Himmel. Der Häuptling Te Heuheu Tokino hat 1887 die Gipfel der feuerspeienden, für die Maori heiligen Berge, dem Staat geschenkt, der damit die Verantwortung für ihren Schutz übernahm. Wir haben die Gelegenheit, auf einer der vielen Kurzwanderungen einen ersten intensiveren Eindruck dieser vielfältigen Landschaft zu bekommen. Unsere Unterkunft für die kommenden zwei Nächte liegt am Rande des National Parks.

20. Tag: Tongariro National Park - TageswanderungMit einem überwältigendem Blick auf den schneebedeckten Mount Ruapehu, die Krater des Tongariro und des Ngauruhoe, können wir heute durch Vulkanlandschaft zu wunderschön gelegenen Seen wandern. Es gibt im National Park zahlreiche attraktive Wanderungen von 2 Stunden Länge bis zu Tageswanderungen. Entsprechend den Bedürfnissen der Gruppe werden wir eine oder mehrere davon erkunden. Wer möchte hat bei gutem Wetter heute auch die Gelegenheit, stattdessen eine der beliebtesten und schönsten Tageswanderungen Neuseelands in Eigenregie zu unternehmen: die Tongariro Crossing (8-9 Stunden). Diese anspruchsvolle Wanderung führt durch abwechslungsreiche Vulkanlandschaften hoch hinauf, entlang zwischen Tongariro Summit und dem Gipfel des Ngauruhoe. Übernachtung wie am Vortag. Verschieden Wanderoptionen, Wanderzeiten zwischen 2,5 und 8 Std.

21. Tag: Rotorua ThermalgebietUnsere Reise führt uns weiter von den Vulkanen im Tongariro National Park zur geothermalen Region um Rotorua. Auf einer etwa zweistündigen Wanderung durchs Waimangu Valley bestaunen wir wieder einmal die unvergleichliche und landschaftliche Vielfalt dieses kleinen Landes. Überall brodelt, zischt und kocht es. Die Naturgewalten des Erdinneren drängen hier in unbeschreiblichen Formen und Farben an die Erdoberfläche. Hier, rund um Rotorua, ist die Heimat vieler Maoris. Die Landschaft zählt zu den eigentümlichsten und interessantesten Thermalgebieten der Erde, mit Geysiren, heißen Seen, farbenprächtigen Sinterterrassen und kochendem Schlamm. Bei Interesse können wir abends intensiv in die Maori Kultur eintauchen und ein beeindruckendes Maori Konzert sowie ein traditionelles Hangi Essen (gekocht im Erdofen) genießen (fakultativ).

22. Tag: Maori Kulturzentrum - Vogelpark - WaitomoIm Maori Kunst und Kultur Zentrum Te Puia begegnen wir weiteren Aspekten der Maori Kultur. Wir erhalten Eindrücke von alter und neuer Schnitz- und Handarbeitskunst sowie alter Lebensweisen und haben auch Gelegenheit traditionelle Häuser und ein Kriegskanu zu besichtigen. Natürlich lassen wir uns auch nicht Neuseelands größten Geysir entgehen. Am Nachmittag: Weiterfahrt nach Waitomo. Auf dem Weg halten wir im kleinen Ort Otorohanga, wo wir in einem interessanten Vogelpark neben Keas, Kakas und zahlreichen anderen einheimischen Vögeln in einem Nachthaus endlich auch die scheuen, nachtaktiven Kiwis zu sehen bekommen. In Waitomo angekommen besuchen wir zur Einstimmung auf unser morgendliches unterirdisches Abenteuer das sehenswerte Höhlenmuseum.

23. Tag: Waitomo - Blackwater Rafting in Glowworm-Höhlen - CoromandelDie Glowworm-Höhlen von Waitomo sind ein weiterer Höhepunkt unserer Reise. Ausgerüstet mit Neoprenanzug und Autoreifen folgen wir durch verborgene Höhlengänge einem unterirdischen Bachlauf und gelangen in ein riesiges Höhlensystem mit der berühmten Glowwormgrotte. Blackwater Rafting bietet ein unbeschreibliches Erlebnis: bei völliger Dunkelheit treiben wir lautlos auf dem Wasser und beobachten dabei das Funkeln von Tausenden von Glowworms. Wem das zu nass ist, der hat die Chance die Glühwürmchen und eine Tropfsteinhöhle trockenen Fußes zu erkunden. Nach aufregenden Stunden geht es zur Coromandel Peninsula mit ihren wildromantischen Küsten- und Hügellandschaften. Wir übernachten die kommenden zwei Nächte an der Ostküste der idyllischen Halbinsel.

24. Tag: Coromandel - Strandtag, Wandern, KajakenHeute wollen wir einen entspannten Tag in diesem paradiesischen Ort einlegen, den jeder nach seinen Bedürfnissen und Vorlieben gestalten kann. Unweit unserer Unterkunft gibt es eine wunderschöne Kurzwanderung zu einem der bekanntesten Schätze der Coromandel, der Cathedrale Cove. Wir können diesen beeindruckenden Felsbogen auf einem Küstenweg erreichen, der an einem Bilderbuchstrand endet. Pohutukawa Bäume und hohe weiße Klippen umrahmen den Strand. Wer möchte kann sich auch entscheiden per Kajak (fakultativ) dorthin zu paddeln und so eine andere Perspektive zu genießen. Auch eine Kombination von Wandern und Kajaken ist hier möglich. Ein entspannter Strandtag am schönen Strand in der Nähe unserer Unterkunft ist eine weitere attraktive Option die Seele baumeln zu lassen und nochmal so richtig aufzutanken.

25. Tag: Coromandel Halbinsel - AucklandBevor wir die Ruhe und Beschaulichkeit der Halbinsel gegen das quirlige Auckland eintauschen, fahren wir ein letztes Mal durch die subtropische Landschaft der Coromandel Halbinsel und dann weiter durch Farmland und Weideflächen bis wir schließlich die Metropole erreichen. Dort quartieren wir uns im Gästehaus ein. Am Abend beschließen wir unsere Reise in einem der gemütlichen Restaurants und werfen vom Mount Eden einen Blick von oben auf die “Stadt der Segel”.

26. Tag: Auckland - Abschied nehmenVielleicht ist noch Zeit für einige Sehenswürdigkeiten, einen letzten Einkaufsbummel, doch dann heißt es Abschied nehmen. Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen Rückreise nach Europa, sowie Transport, zusätzlichen Unterkünften und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

Objekt-Nr.: 
NZL Trails 2
pro Person
im DZab 3.390,- €
Preise gültig vom 19.10.17 bis 17.03.19
Reisetermine
07.03.2018 22.10.2018 03.12.2018 18.02.2019

Leistungen:

  • 23x Übernachtungen in Cabins mit Zweierbelegung, 2x in Hotel/Guesthouse
  • Bettlaken, Kopfkissen (eigenen Schlafsack mitbringen!)
  • deutschsprachige, naturkundige Reiseleitung
  • Wandergebühren
  • Aktivitäten laut Reiseplan

Nicht eingeschlossen:

  • An- und Abreise nach Neuseeland
  • Transfers
  • Sonstige Verpflegung
  • Alle fakultativen Optionen
  • Trinkgelder
  • Versicherungen
  • Upgrade der Unterbringung auf "En-Suite" (eigenes Bad - Dusche / WC) gegen Aufpreis von 400,- NZ$ buchbar
  • Mindestteilnehmerzahl: 7
  • Am 22.10.2018 sowie am 18.02.2019 findet die Reise mit umgekehrten Routenverlauf statt (ab Christchurch bis Auckland)
  • Die Reise am 22.10.2018 wird als Genusswander-Termin durchgeführt

Angebot anfordern


Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot in Ihrem gewünschten Reisezeitraum an. Diesen Reisebaustein zur Merkliste hinzufügen, weitere Produkte wählen oder direkt das Angebot anfordern.

zur Merkliste hinzufügen
und Angebot anfordern