Aktuelle Grenzöffnungen

DAS NEUESTE:

  • AUCH SÜDAFRIKA, BOTSWANA, SAMBIA, SIMBABWE & BRASILIEN AB 19.09.21 KEINE HOCHRISIKOGEBIETE MEHR.
  • NAMIBIA, PERU, ECUADOR, BOLIVIEN & LA RÉUNION VON DER RISIKOGEBIETS-LISTE GENOMMEN.
  • FIDSCHI PLANT DIE GRENZÖFFNUNG NOCH IN DIESEM JAHR FÜR GEIMPFTE REISENDE.
  • CHILE SPRICHT ÜBER EINE ÖFFNUNG FÜR GEIMPFTE REISENDE MIT ZUSÄTZLICHER QUARANTÄNE VON 5 TAGEN.

Wir haben für Sie eine Liste der aktuell geöffneten Länder außerhalb Europas zusammen gestellt. Stand 17.09.2021. Die Angaben gelten für in Deutschland wohnhafte Personen und gelten vorbehaltlich Änderungen.

Die aktuellsten Einreise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes haben wir Ihnen immer als Link (gelb markiert) bei den Informationen des jeweiligen Reiselandes zur Verfügung gestellt.  

Hier finden Sie die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für alle Länder.

Es gibt keine Reisewarnung für folgende geöffnete Reiseziele:

  • AFRIKA: Namibia, Südafrika, BotswanaSambiaSimbabweRuanda, Uganda
  • SÜDAMERIKA: PeruEcuadorBolivienBrasilien
  • INDISCHER OZEAN: MaledivenLa Réunion (nur für Geimpfte geöffnet), Mauritius (nur für Geimpfte geöffnet)

Vollständig gegen Cov19 geimpfte Reisende benötigen keinen Testnachweis bei Einreise nach: Peru, Ecuador (für Galapagos hingegen schon)

Keine Virusvariantengebiete mehr!

Alle Reiserückkehrer ab einem Alter von 12 Jahren müssen bei Einreise nach Deutschland (egal aus welchem Zielgebiet) einen negativen Covid-19 Test vorweisen. Diese Testpflicht entfällt für Geimpfte und Genesene (mit Ausnahme: Virusvariantengebiete). Flugreisende müssen bereits vor Abreise aus dem Zielgebiet den negativen Test, den Impf- oder Genesenenstatus nachweisen.

 


Australien & Ozeanien

Australien

Einreise: Eine Öffnung der Grenzen für Reisende aus Deutschland können wir in diesem Jahr leider noch nicht erwarten. Die australische Regierung plant, Reisen für alle wieder ab Mitte 2022 zu ermöglichen. Bei dauerhaft niedrigen Inzidenzen in Europa kann es sein, dass Australien einen Reisekorridor für Geimpfte aus Deutschland öffnet. Wir rechnen allerdings nicht vor 2022 damit. 

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Australien

Neuseeland

Einreise: Eine Öffnung der Grenzen für Reisende aus Deutschland können wir in diesem Jahr leider noch nicht erwarten. Neuseeland hat bekannt gegeben, ab Anfang 2022 schrittweise für vollständig geimpfte Reisende aus Niedriginzidenzländern zu öffnen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Neuseeland

Französisch Polynesien

Einreise: Die touristische Einreise ist quarantänefrei möglich, wenn Sie mindestens 14 Tage vor Ihrer Abreise eine vollständige COVID-19-Impfung erhalten haben (Achtung bei Johnson Johnson Impfung + 28 Tage erforderlich). Zusätzlich wird ein PCR-Test (max. 3 Tage alt) vor Abreise benötigt (für alle ab 11 Jahren). Genesene benötigen für die Einreise ebenfalls eine Impfung. (Ohne Impfung ist die Einreise nur aus wichtigem Grund möglich, kein Tourismus. Außerdem erfolgt eine zehntägige Quarantäne vor Ort.) Geimpfte Touristen dürfen einreisen und sind von der Quarantäne befreit, wenn der angeforderte PCR-Test negativ ist (alle ab 11 Jahren). Kinder ab 6 Jahren (bis max. 18 Jahren) von vollständig geimpften Erwachsenen müssen vor Ort mehrere Tests absolvieren: Antigen-Schnelltest bei Einreise, jeweils ein PCR-Selbsttest an Tag 4 und an Tag 8, abzugeben beim Hotel. Auf www.etis.pf müssen sich alle geimpften Reisenden 30 - 6 Tage vor Abreise aus Deutschland registrieren und für Einreisen ab 20.07.2021 eine Gesundheitsschutzgebühr in Höhe von XPF 5.000 (ca. 40 EUR) pro Person bezahlen (auch für Kinder ab 6 Jahren). Für Kreuzfahrten gelten besondere Bedingungen (bitte fragen Sie Ihre Südsee-Spezialistinnen bei uns).

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne für Nicht-Geimpfte; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich. Für Geimpfte gilt: Machen Sie die verpflichtende Einreiseanmeldung! Auf Flügen und bei Einreise nach Deutschland gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Französisch Polynesien

Fidschi

Einreise: Fiji plant noch im Jahr 2021 die Öffnung der Grenze für vollständig geimpfte Reisende. Sobald uns nähere Informationen vorliegen, geben wir dies hier bekannt.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Fidschi

Andere Südseeinseln/Südseestaaten

Einreise: Aktuell halten die übrigen Südseestaaten ihre Grenzen für den Tourismus aus Europa geschlossen. Die Corona-Infektionszahlen sind in den meisten dieser Länder extrem niedrig, bis gar nicht vorhanden und das soll auch so bleiben.

Afrika

Botswana

Einreise: Die Einreise nach Botswana ist unter Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Bei der Einreise wird in der Regel ein weiterer Schnelltest vorgenommen.

Durch- und Weiterreise: Alle Grenzübergänge an den Landgrenzen sind derzeit geöffnet.

Reiseverbindungen: Der internationale Flugverkehr wird sukzessive wieder aufgenommen. Regulärer Flugverkehr besteht von und nach Gaborone, Maun und Kasane.

Beschränkungen im Land: Reisen innerhalb Botswanas sind wieder uneingeschränkt möglich.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Botswana

Kenia

Einreise: Für die Einreise nach Kenia aus Deutschland ist für Reisende ab 5 Jahren ein zertifizierter (Anleitung zur Zertifizierung s.u.) negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden vor Abreise sein darf. Nach Einreise folgt eine 14-tägige Quarantäne. Dies gilt nicht für Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in den auf der kenianischen Negativliste aufgezählten Staaten haben. Deutschland befindet sich zurzeit auf dieser Negativliste. Eine Quarantäne für Reisende mit Aufenthalt in Deutschland ist daher derzeit grundsätzlich nicht vorgesehen. Personen, deren Körpertemperatur bei Einreise mehr als 37,5 Grad Celsius beträgt, oder die COVID-19-ähnliche Symptome aufweisen oder in den beiden Sitzreihen vor oder hinter einer solchen Person im Flwugzeug saßen, müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben.

Einreisende aus Staaten, für die eine Quarantänepflicht gilt, müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 96 Stunden sein darf. Zudem muss 24 Stunden vor Abflug eine von diesen Quarantäne-Unterkünften gebucht werden, worüber bei Einreise ein Nachweis mit zu führen ist. Die Kosten für die Unterkunft trägt der Reisende.

Alle Passagiere müssen das Formular „Travel Health Surveillance Form“ vor Einreise online ausfüllen und den empfangenen QR-Code bei Ankunft am Flughafen vorzeigen. Hierzu kann auch die Anwendung Jitenge MoH Kenya aus dem Google Play Store verwendet werden. Eine Anleitung zur Zertifizierung (Generierung eines Travel Code) des PCR-Tests für Ein- und Ausreise sowie Durchreise veröffentlicht das kenianische Gesundheitsministerium unter Nr. 86: Travel Guide Simplified. Die Testergebnisse sollten unabhängig davon, aus welchem Labor sie in Deutschland stammen, auf der Webseite der Trusted Travel Initiative hochgeladen werden. Es ist davon auszugehen, dass hochgeladene Tests, selbst, wenn sie nicht aus einem Trusted Travel-zertifizierten Labor stammen, anerkannt werden.

Durch- und Weiterreise: Für den Transitaufenthalt ist zwingend ein negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden vor Abreise sein darf. Die Grenzübergänge sind geöffnet. Bei der Ausreise aus Kenia muss ein zertifizierter negativer PCR-Test vorgelegt werden, sofern ein solcher für die Einreise im Zielland oder einem Transitland erforderlich ist. Das Ergebnis muss dem Trusted Travel-Zertifikat entsprechen. In Kenia dürfen nur noch COVID-19-Atteste mit Zertifikat ausgestellt werden.

Auch bei möglicher testfreier Einreise nach Deutschland kann keine Gewähr für eine testfreie Ausreise aus Kenia gegeben werden. Unter Umständen kann die englische Version der Einreisehinweise als Argumentationshilfe gegenüber kenianischen Stellen dienen.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne für Nicht-Geimpfte; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich. Für Geimpfte gilt: Machen Sie die verpflichtende Einreiseanmeldung! Auf Flügen und bei Einreise nach Deutschland gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Kenia

Mosambik

Einreise: Touristenvisa werden wieder ausgestellt. Alle Reisenden ab 6 Jahren müssen zur Einreise einen negativen PCR-Test, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorlegen. Bei Vorlage eines negativen Testergebnisses entfällt die geltende Quarantänepflicht. Bei Ein-und Ausreise nach und aus Mosambik in einem kurzen Zeitraum (z.B. bei Kurz- und Geschäftsreisen in Nachbarländer) hat ein negativer PCR-Test eine Gültigkeit von 7 Tagen gerechnet ab Zeitpunkt der Testentnahme.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne für Nicht-Geimpfte; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich. Für Geimpfte gilt: Machen Sie die verpflichtende Einreiseanmeldung! Auf Flügen und bei Einreise nach Deutschland gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Mosambik

Namibia

Einreise: Die Einreise ist grundsätzlich auf dem Luftweg über den Hosea Kutako International Airport in Windhuk und den Flughafen Walvis Bay möglich. Südafrika hat zwei Grenzübergänge zu Namibia geöffnet: Nakop/Ariamsvlei und Vioolsdrift/Noordoewer. Einreisen auf dem Landweg aus Botsuana sind über die Grenzübergänge Ngoma, Mohembo, Mamuno und Impalila Island möglich, ebenso wie die Einreise aus Sambia über Katima Mulilo. Einreisende, ausgenommen namibische Staatsangehörige, müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ab Abstrich ist und von einem im Land der Abreise zertifizierten Labor ausgestellt wurde. Kinder unter fünf Jahren sind davon ausgenommen.

Auch für Reisende, die gegen COVID-19 geimpft sind, besteht bei Einreise die Verpflichtung zur Vorlage eines negativen PCR-Tests.

Touristen und Besucher müssen ein fest gebuchtes Reiseprogramm vorlegen sowie zwei Gesundheitsformulare, die auf dem Internetportal des namibischen Tourismusverbands zu finden sind. Ferner ist der Nachweis einer Reisekrankenversicherung vorzulegen, die die Behandlungskosten im Falle einer COVID-19-Erkrankung abdeckt.

Namibia stellt keine Testverpflichtung für ausreisende Touristen auf. Touristen sind gehalten, diesbezüglich ihre Zielländer zu konsultieren. Die privaten Labore Pathcare Namibia mit online Terminbuchungssystem und OSH-Med International mit deren akkreditierten Laboren bieten kostenpflichtige Tests für Touristen vor Ausreise an.

Reiseverbindungen: Es bestehen mehrmals wöchentlich internationale Flugverbindungen mit Deutschland, teilweise mit Umstieg in Drittländern. Bei Umsteigeverbindungen über Äthiopien ist ein PCR-Testzertifikat in digitaler Form gemäß der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform vorzulegen. Weitere Einzelheiten bieten die Reise- und Sicherheitshinweise für Äthiopien.  

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Namibia

Ruanda

EinreiseEine Einreise über den Flughafen Kigali ist für Touristen grundsätzlich möglich. Alle Reisenden müssen einen negativen PCR-Test vorweisen, der bei Reiseantritt nicht älter als 72 Stunden sein darf. Andere Tests werden nicht akzeptiert. Kinder unter fünf Jahren, die in Begleitung der Eltern reisen, müssen keinen Test vorweisen. Innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Ruanda müssen Reisende zudem ein Online-Formular (Passenger Locator Form) ausfüllen und das COVID-19-Testergebnis und die Buchung für ein Transferhotel nach Ankunft beifügen. Nach Einreise erfolgt ein COVID-19-Test am Flughafen auf eigene Kosten (50 US-$). Im Anschluss an die Einreise müssen Reisende auf eigene Kosten für 24 Stunden in das gebuchte Transferhotel. Der Transfer in das Transferhotel kostet 10 US-$. Reisende dürfen das Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses nicht verlassen. Reisende aus Uganda und Indien unterliegen einer siebentägigen Quarantäne. Bei einem positiven Testergebnis findet eine Behandlung in einer staatlichen medizinischen Einrichtung auf eigene Kosten statt oder eine Anweisung zur Heimquarantäne, die gegebenenfalls durch ein GPS Gerät überwacht wird. Die Test- und Quarantänevorschriften gelten auch für gegen COVID-19 geimpfte Personen.

Durch- und Weiterreise: Die Landgrenzen Ruandas sind bis auf weiteres für Touristen geschlossen. Passagiere im Flughafentransit mit einem Aufenthalt von bis zu 24 Stunden unterliegen nicht der Testpflicht bei Einreise am Flughafen.

Für die Ausreise auf dem Luftweg müssen Reisende innerhalb von 72 Stunden vor Abflug einen PCR-Test bei ruandischen Stellen auf eigene Kosten (50 US-$) durchführen lassen. Kinder unter fünf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Die Testauswertung kann bis zu 48 Stunden dauern. Für den Transfer zum Flughafen während der Ausgangssperre muss eine Fahrerlaubnis entweder online oder telefonisch unter *127# beantragt werden.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Ruanda

Sambia

Einreise: Neben sambischen Staatsangehörigen und Personen mit Daueraufenthaltsgenehmigung, dürfen grundsätzlich auch Geschäfts-, Besuchsreisende und Touristen nach Sambia einreisen. Alle Reisenden müssen einen negativen PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Andernfalls wird die Einreise verweigert. Davon ausgenommen sind Kinder unter 5 Jahren. Reisende mit COVID-19-Symptomen und einer Körpertemperatur von 38° C oder höher werden bei Ankunft auf COVID-19 getestet und müssen sich einer Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung unterziehen. Unterkunfts- und Verpflegungskosten trägt der Reisende.

Reisende nach Sambia sind verpflichtet, vor Einreise eine Kopie ihres PCR-Tests im Global Haven System zur Authentifizierung hochzuladen. Deutschland ist derzeit durch die sambischen Behörden nicht als Hochrisikogebiet klassifiziert. Reisende aus Hochrisikogebieten werden bei Einreise getestet und müssen sich nach Einreise in eine 14-tägige Quarantäne begeben.

Touristen, Besucher und Geschäftsreisende sind angehalten, sich während ihres Aufenthalts auf mögliche COVID-19-Symptome zu überprüfen und dies ggf. den sambischen Behörden anzuzeigen. Reisende werden angehalten, sich vor Ausreise aus Sambia bei der jeweiligen Airline nach der Notwendigkeit eines negativen PCR-Tests sowie Testzertifikats zu erkundigen. In der Regel sind diese bei Ausreise nur nötig, wenn das Transit- oder Zielland die Vorlage eines Negativtests vorschreibt.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Sambia

Simbabwe

Einreise: Reisende müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, und bei der Einreise symptomfrei sein (kein Fieber, kein Husten). Wird bei der Einreise kein negativer PCR-Test vorgelegt oder werden Symptome festgestellt, so ist eine Quarantäne für 10 Tagen auf eigene Kosten erforderlich. Einreisevisa mit einer Gültigkeit von 30 Tagen werden gegen eine Gebühr von 30,- USD an den beiden internationalen Flughäfen Harare und Victoria Falls ausgestellt.
Die Einreise für Touristen auf dem Landweg ist derzeit nur an den Grenzübergängen Kazungula (von und nach Botsuana) und Victoria Falls Bridge (von und nach Sambia) möglich. Reisende müssen dabei nachweisen, dass sie vollständig geimpft sind. Ungeimpfte (oder nicht vollständig Geimpfte) dürfen auf dem Landweg nur dann nach Simbabwe einreisen, wenn sie anhand ihres Flugtickets nachweisen können, dass sie noch am selben Tag der Einreise das Land auf dem Luftweg verlassen werden. Eine Übernachtung in Simbabwe ist nicht gestattet.

Durch- und Weiterreise: Die Durch- oder Weiterreise ist derzeit nur über die beiden internationalen Flughäfen oder unter Einschränkungen auf dem Landweg (s. Einreise) zur unmittelbaren Weiterreise möglich.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Simbabwe

Südafrika

Einreise: Alle Reisenden über fünf Jahre müssen bei Ankunft einen negativen COVID-19-Test vorweisen, der den Vorgaben der WHO entspricht und bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende, die ohne einen solchen Testnachweis einreisen, müssen sich auf eigene Kosten unmittelbar bei Ankunft einem Antigen-Test unterziehen und sich im Falle eines positiven Testergebnisses in eine 10-tägige Quarantäne begeben. Fluglinien berufen sich bei der Prüfung der Mitnahmevoraussetzungen von Passagieren auf dem Weg nach Südafrika auf Vorgaben der South African Civil Aviation Authority und verlangen erfahrungsgemäß ausnahmslos Nachweise negativer PCR-Tests.

Bei Einreise muss ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden. Es empfiehlt sich, den Fragebogen bereits bei Antritt der Reise mitzuführen.

Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die mobile App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.

Durch- und Weiterreise: Die Nachweispflicht eines negativen PCR-Tests bei Einreise in Südafrika gilt auch für den Fall einer geplanten Durchreise. Der Nachweis einer bestehenden Krankenversicherung ist nicht erforderlich, kann jedoch eine reibungslose Durchreise erleichtern. Auch für die Nachbarländer Südafrikas gelten Reisewarnungen. Ein- und Ausreisen auf dem Landweg von und nach Südafrika sind nur an 20 Grenzübergängen erlaubt. Dort ist mit langen Abfertigungszeiten zu rechnen. Alle kommerziellen Seehäfen sind geöffnet.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Südafrika

Lesotho

Einreise: Aktuell sind keine touristischen Reisen möglich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Lesotho

Eswatini

Einreise: Für Touristen sind die Grenzen aktuell geschlossen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Eswatini

Tansania

Einreise: Vor Einreise ist ein Gesundheitsformular auszufüllen, das einen „Unique Health Code“ generiert, der bei Einreise vorzuweisen ist.

Außerdem ist bei Einreise ein negativer PCR-Test vorzuweisen, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende, die aus einem Land mit hohen Infektionszahlen einreisen (z.B. Deutschland), müssen sich bei Ankunft einem zusätzlichen Schnelltest unterziehen. Die Kosten für diesen Test liegen bei 10 $. Für alle Reisenden erfolgt ein COVID-19-Screening (Fiebermessen) bei Einreise. Personen mit COVID-19-Symptomen können unmittelbar bei Einreise einem erneuten COVID-19-Test unterzogen werden. Bei positivem Test ist eine 14-tägige häusliche Quarantäne vorgeschrieben.

Für Reisende, die sich in den letzten 14 Tagen in einem von der WHO als Mutationsgebiet eingestuften Land aufgehalten haben oder durchgereist sind, gilt eine 14-tägige Quarantäne. Momentan betrifft dies nur Einreisende aus Indien. Die Quarantäne muss bei Non-residents in einer staatlich ausgewählten Unterkunft auf eigene Kosten erfolgen, Residents können diese zu Hause durchführen. Personen mit COVID-19-Symptomen können einem erneuten COVID-19-Test unterzogen werden. Bei positivem Testergebnis wird die Quarantäne um weitere 14 Tage verlängert.

Durch- und Weiterreise: Der inländische Flugverkehr wurde wieder aufgenommen, die Durchreise mit Auto oder Bus ist ohne Einschränkungen möglich.

Bei Ausreise wird von einigen Fluggesellschaften regelmäßig ein COVID-19-Test verlangt, der vor Ort in Krankenhäusern oder am National Laboratory durchgeführt werden kann. Es kann nicht garantiert werden, dass das Testergebnis rechtzeitig vorliegt. In der Vergangenheit sind verschiedene Fälle bekannt geworden, wonach negativ getestete Personen bei Einreise oder Transit an anderen Orten positiv getestet worden sind.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne für Nicht-Geimpfte; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich. Für Geimpfte gilt: Machen Sie die verpflichtende Einreiseanmeldung! Auf Flügen und bei Einreise nach Deutschland gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Tansania

Uganda

Einreise: Der internationale Flughafen Kampala-Entebbe ist geöffnet. Die Grenzübergänge zu den Nachbarländern sind geöffnet.

Bei der Ein- und Ausreise an allen Grenzübergängen muss ein negatives PCR-Testergebnis vorgelegt werden. Der Abstrich für den Test darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Die ugandische Gesundheitsministerin hatte zunächst verschärfte Kontrollen bei der Einreise ab 3. September 2021 angekündigt, den Beginn dieser Maßnahme dann aber kurzfristig um 14 Tage verschoben. Nun soll ab dem 17. September 2021 für alle Einreisenden die Pflicht bestehen, auf eigene Kosten nach Landung am internationalen Flughafen in Entebbe bzw. am Grenzübergang zum Nachbarland einen weiteren PCR-Test durchführen zu lassen. Erst nach Vorliegen dieses zweiten Testergebnisses wird dann die Einreise nach Uganda möglich sein. Reisende müssen sich ab dem 17. September 2021 auf mehrstündige Wartezeiten bei der Einreise nach Uganda einstellen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wird diese neue Regel für alle Reisenden, unabhängig von Alter und Impfstatus, bestehen. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Regelungen in den nächsten Tagen noch einmal kurzfristig geändert werden.

Durch- und Weiterreise: Die Grenzübergänge zu den Nachbarländern Ugandas sind auch für den Personenverkehr geöffnet. Einreisende müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen können, siehe Einreise.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Uganda

Äthiopien

Einreise: Die Einreise auf dem Luftweg ist möglich. Die Landesgrenzen sind aufgrund der Militäraktion in Tigray weiterhin teilweise geschlossen. Für mit COVID-19 infizierte Personen ist die Einreise verboten. Die geltenden Bestimmungen werden von den äthiopischen Behörden in der Praxis oft uneinheitlich umgesetzt, sodass es vor Ort zu Abweichungen bei den unten geschilderten Maßgaben kommen kann.

Aktuell müssen Einreisende ab zehn Jahren ein negatives PCR-Testzertifikat vorlegen. Der Zeitpunkt der Testung darf nicht mehr als 120 Stunden zurückliegen. Die Negativbescheinigung sollte in englischer Sprache ausgestellt sein und deutlich ausweisen, dass es sich um einen PCR-Test handelt. Nach Einreise gilt eine siebentägige Selbstisolation in privater Unterkunft oder Hotels auf Selbstkostenbasis.

Bei Vorlage eines negativen PCR-Tests bestehen Ausnahmen von der siebentägigen Quarantäne für:

  • Reisende, die eine vollständige Impfung nachweisen können;
  • Reisende, die einen Genesenennachweis vorlegen, der nicht älter als 90 Tage ist.
  • Personen, die mit einem Touristenvisum einreisen (ggf. wird ohne Impf- bzw. Genesenennachweis ein weiterer PCR-Test bei Ankunft durchgeführt). Inhaber von Diplomatenpässen, Diplomaten sind von der Pflicht der Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses befreit. Sollten sie ohne PCR-Test einreisen und keinen PCR-Test bei Ankunft machen, haben sie sich für 14 Tage in Heimquarantäne zu begeben.

Laut einer Regelung vom 2. Juni 2021 benötigen Reisende für die Ein-, Aus- und Durchreise ein negatives PCR-Testzertifikat in digitaler Form gemäß der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform. Diese Regelung wird bislang nicht durchgesetzt.

Reisende mit COVID-19-Symptomen werden für weitere Maßnahmen in nicht-klinischen staatlichen Einrichtungen oder staatlichen Krankenhäusern isoliert. In diesen Einrichtungen ist eine konsularische Betreuung/Zugang der deutschen Botschaft in Addis Abeba nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Durch- und Weiterreise: Transitpassagiere dürfen den Flughafen nicht verlassen. Bei einem Transitaufenthalt von über 24 Stunden erfolgt bis zum Weiterflug i.d.R. eine Quarantäne auf Kosten des Reisenden in einem von der Fluglinie bestimmten Hotel.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Äthiopien

Indischer Ozean

Malediven

Einreise: Die Einreise auf die Malediven ist für Touristen mit einer Buchungsbestätigung in einem Resort für die gesamte Dauer des Aufenthalts möglich. Visa werden bei Einreise kostenlos erteilt. Des Weiteren müssen Reisende bei Einreise ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Der Abstrich darf maximal 96 Stunden vor Abflug genommen worden sein. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter einem Jahr. Daneben ist die Abgabe einer elektronischen Einreiseerklärung, die vor Abflug auf der Internetseite der maledivischen Grenzbehörden ausgefüllt werden muss, verpflichtend. Bei Einreise erfolgen Temperaturmessungen. Reisende mit COVID-19-Symptomen müssen sich einem kostenpflichtigen PCR-Test am Flughafen unterziehen. Darüber hinaus können stichprobenartige, kostenlose Tests durchgeführt werden. Positiv getestete Personen verbringen die notwendige Quarantäne, je nach Gesundheitszustand im Resort oder in einer Quarantäneeinrichtung der maledivischen Regierung. Die Quarantäne dauert mindestens drei Tage bei Personen ohne Symptome und 14 Tage bei Personen mit Symptomen. Die Kosten für Behandlung, Quarantäne und Tests können gemäß den geltenden Regelungen vom Resort auf den Gast übertragen werden. Die maledivische Regierung empfiehlt Reisenden die Nutzung der lokalen Tracing-App Trace Ekee.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Malediven

Seychellen

Einreise: Zur Einreise muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zudem muss vor Abflug eine Gesundheitsgenehmigung (Travel Health Authorization) über die offizielle Webseite der seychellischen Regierung oder die mobile App beantragt werden. Hierfür werden Reisepass, Passbild, Kontaktdaten, Flugdaten, Nachweis zu allen (zertifizierten) Unterkünften, negatives PCR-Testergebnis, Impfnachweis (sofern vorhanden), Auslandskrankenversicherungsnachweis mit COVID-19 Deckung und Kredit- oder Bankkarte benötigt. Die Bearbeitung kann bis zu neun Stunden dauern. Die Gebühr beträgt 10 Euro. In Not- und Eilfällen wird ein Expresszuschlag in Höhe von 60 Euro erhoben. Besucher aus einigen Ländern können grundsätzlich keine Einreisegenehmigung erhalten. Bei der Einreise wird ein Gesundheitscheck durchgeführt.

Nahezu 70 % der Bevölkerung sind bereits vollständig geimpft.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne für Nicht-Geimpfte; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich. Für Geimpfte gilt: Machen Sie die verpflichtende Einreiseanmeldung! Auf Flügen und bei Einreise nach Deutschland gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Seychellen

La Réunion

Einreise: Ausschließlich vollständig geimpfte Personen dürfen nach Réunion einreisen. Eine Ausnahme gilt für Kinder unter 18 Jahren, diese dürfen ohne geimpft zu sein einreisen. Zur Einreise muss ein PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. 7 Tage nach Ankunft auf La Réunion muss ein weiterer PCR-Test gemacht werden. Kinder unter 11 Jahren in Begleitung ihrer Eltern sind von der Testpflicht ausgenommen.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise La Réunion

Mauritius

Einreise: Ab 01.10.2021 können vollständig geimpfte Reisende und Kinder unter 18 Jahren, die bei Einreise alle einen max. 72 Stunden vor dem Boarding gemachten negativen PCR-Test vorweisen, wieder auf Mauritius Urlaub machen.

Im Zeitraum 15.07.-30.09.2021 ist es geimpften Reisenden sowie Kindern unter 18 Jahren erlaubt, einen Hotelurlaub in einem von der Regierung von Mauritius zugelassenen, zertifizierten Covid-19-Hotel zu machen. Hierfür müssen sie jeweils einen PCR-Test am Ankunftstag sowie an Tag 7 machen. Wenn diese negativ ausfallen, dürfen sie ab Tag 7 ihres Aufenthalts das Hotel verlassen.

Achtung bei Reisen mit Kindern: Für Ungeimpfte gilt ein Mindestaufenthalt im Quarantäne-Hotel von 14 Tagen mit weiteren vorgeschriebenen PCR-Tests am siebten und 14. Aufenthaltstag.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Mauritius

Madagaskar

Einreise: Die madagassische Luftverkehrsbehörde hat eine Einreisesperre für Passagiere aus COVID-19-Risikogebieten, darunter Deutschland, verhängt.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Madagaskar

Südamerika

Chile

Einreise: Die von der chilenischen Regierung veranlasste Einreisesperre für alle nicht in Chile wohnhaften Ausländer ist bis auf weiteres verlängert worden. Chile hat verkündet, die Grenzen für geimpfte Reisende unter strengen Regeln öffnen zu wollen. Diese beinhalten bei Einreise einen PCR-Test sowie eine 5-tägige Quarantäne für Geimpfte. Wann es zu einer umfassenden Grenzöffnung kommen wird, ist nach wie vor unklar.

Die gute Nachricht ist, dass 67 % der chilenischen Bevölkerung bereits vollständig geimpft sind.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Chile

Bolivien

Einreise: Die Einreise von Ausländern auf dem Luftweg ist grundsätzlich gestattet, wenn ein negativer PCR-Test vorgelegt wird, der nicht älter 72 Stunden ist. Nach der Einreise ist eine zehntägige Quarantäne verpflichtend. Nach sieben Tagen muss erneut ein PCR-Test durchgeführt werden. 

Ausländer, die nicht über einen gültigen Aufenthaltstitel für Bolivien verfügen, müssen bei Einreise einen Krankenversicherungsschutz gegen COVID-19 vorlegen.

Einreisen auf dem Landweg sind nur mit Einschränkungen möglich. Die Landesgrenzen zu Brasilien sind bis auf weiteres geschlossen.

Für Geimpfte und Genesene gelten keine Ausnahmen.

Durch- und Weiterreise: Die Durch- und Weiterreise auf dem Land- oder Seeweg in ein Drittland ist nicht möglich.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Bolivien

Ecuador

Einreise: Die Einreise ist derzeit für Personen, die keinen Daueraufenthalt in Ecuador haben, nur auf dem Luftweg möglich. Die Landgrenzen sind außer zur Rückkehr von Anwohnern gesperrt. Alle Passagiere müssen entweder vor dem Boarding nach Ecuador eine digitale Gesundheitserklärung (Declaración de salud del viajero) vorlegen und bei Einreise nach Ecuador nochmals vorzeigen.

Einreisende ab zwei Jahren müssen vor dem Boarding nach Ecuador entweder einen weniger als 72 Stunden alten negativen PCR-Test oder einen Nachweis über eine vollständige Impfung, die mindestens 14 Tage vor Abflug erfolgte, vorlegen.

Für Reisende aus Indien und Brasilien, oder Reisende, die in Indien oder Brasilien umgestiegen sind bzw. sich im Transitbereich aufgehalten haben, ist eine Einreise - unabhängig vom Vorliegen eines vollständigen Impfschutzes -  nur mit negativem PCR Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, möglich. Zusätzlich sind diese Reisenden verpflichtet, sich 10 Tage in Quarantäne zu begeben – unabhängig vom Ergebnis eines PCR-Tests.

Passagiere, die sich nur im Transitbereich aufhalten, müssen keinen Impfschutz oder negativen PCR Test vorweisen – dies gilt nicht für Reisende aus Indien oder Brasilien.

Durch- und Weiterreise: Die Einreise ist für Touristen nur auf dem Luftweg über die Flughäfen Quito sowie Guayaquil möglich. Die Grenzübergänge zu den Nachbarländern sind geschlossen.

Besonderheiten für Reisen nach Galapagos: Für Reisen nach Galapagos muss für über 16-jährige Reisende aus Europa ein weniger als 72 Stunden vor Abflug auf die Inseln durchgeführter PCR-Test sowie ein vollständiger Impfschutz ab mindestens 14 Tagen vor Abflug vorgelegt werden. In Ecuador kann dieser PCR-Test nur von speziell hierfür autorisierten Laboren erfolgen.

Für Reisende zwischen 2 und 16 Jahren muss ein weniger als 72 Stunden vor Abflug auf die Inseln durchgeführter PCR-Test vorgelegt werden.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Ecuador

Kolumbien

Einreise: Eine Einreise für deutsche Staatsangehörige nach Kolumbien ist grundsätzlich möglich. Das Erfordernis der Vorlage eines negativen COVID-19-Tests bei Einreise besteht derzeit nicht, u.U. kann aber die Fluggesellschaft einen solchen Nachweis verlangen. Reisende müssen sich innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise über das Formular Check-Mig der Migración Colombia online registrieren. Die Registrierungsbestätigung muss der Fluggesellschaft vor Abflug in Deutschland vorgelegt werden. Die übermittelten Daten werden an die kolumbianischen Gesundheitsbehörden weitergegeben. Einreisende werden von diesen nach Ankunft meist telefonisch kontaktiert. Auskünfte dazu erteilen das kolumbianische Außenministerium bzw. die kolumbianischen Auslandsvertretungen.

Durch- und Weiterreise: Die Land- und Seegrenzen nach Panama, Ecuador, Peru und Brasilien sind von kolumbianischer Seite geöffnet. Der Grenzübertritt auf dem Land- oder Seeweg nach Venezuela von Kolumbien aus möglich. Aktuelle Auskünfte hierzu erteilen die kolumbianischen Migrationsbehörden. Es wird empfohlen sich bei den Auslandsvertretungen der Nachbarländer zu erkundigen, ob diese Ihre Grenzen zu Kolumbien geöffnet haben.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne für Nicht-Geimpfte; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich. Für Geimpfte gilt: Machen Sie die verpflichtende Einreiseanmeldung! Auf Flügen und bei Einreise nach Deutschland gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Kolumbien

Peru

EinreiseDie Land- und Seegrenzen sind weiterhin geschlossen – auch für den Warenverkehr. Der Flugverkehr mit Europa wurde wieder aufgenommen. Die Einreise von Personen aus Brasilien, Indien und Südafrika kommend ist zunächst bis 5. September 2021 untersagt – dies gilt sowohl für Personen mit Wohnsitz in diesen Ländern als auch für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen dort aufgehalten haben oder durchgereist sind. Peruanische Staatsangehörige und in Peru wohnhafte Ausländer, die aus Brasilien, Südafrika oder Indien einreisen, unterliegen einer 14-tägigen Quarantänepflicht. Eine „Freitestung“ ist nicht möglich. Alle anderen Einreisenden sind verpflichtet, ein negatives COVID-19-Testergebnis vorzulegen (molekular maximal 72 Stunden alt oder Antigen maximal 24 Stunden alt), sich vor der Einreise elektronisch zu registrieren und den bei der Registrierung erhaltenen QR-Code vorzulegen.

Durch- und Weiterreise: Derzeit sind die Landgrenzen geschlossen. Die Durch- und Weiterreise auf dem Luftweg (Flughafentransit) ist möglich.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Peru

Brasilien

Einreise: Einreise und Transit von Ausländern auf dem Luftweg sind grundsätzlich gestattet. Reisende, die nach Brasilien ein- oder durchreisen, sind verpflichtet, bereits beim Check-in gegenüber der Fluglinie ein negatives PCR-Testergebnis in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache nachzuweisen. Der Test darf frühestens 72 Stunden vor Abflug erfolgt sein. Zudem müssen Reisende eine Gesundheitserklärung (ausgedruckt und in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache) beim Check-in vorlegen. Die Gesundheitserklärung kann auf der Webseite der brasilianischen Gesundheitsbehörde abgerufen werden.

Einreisen von Ausländern über Land- oder Seegrenzen sind weiterhin untersagt; einzig die Einreise auf dem Landweg aus Paraguay ist unter Beachtung der geltenden brasilianischen Einreisebestimmungen gestattet. Weitere Ausnahmen für die Einreise über die Land- oder Seegrenzen gelten auch für Personen, die über einen Aufenthaltstitel in Brasilien verfügen.

Die Landung von Flügen, die aus oder über Großbritannien und Nordirland, Indien oder Südafrika kommen, sowie die Beförderung von Ausländern, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in Großbritannien und Nordirland, Indien oder Südafrika aufgehalten haben oder durchgereist sind, ist vorübergehend untersagt.

Durch- und Weiterreise: Internationaler Flughafentransit ist möglich, sofern der internationale Transitbereich nicht verlassen wird und eine Einreiseberechtigung für das Zielland vorliegt. Auch Transitreisende sind verpflichtet ein negativen PCR-Testergebnis und einer Gesundheitserklärung beim Check-In gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen.

Rückkehr nach Deutschland: Bei Einreise nach Deutschland muss ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme).

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Brasilien

Argentinien

Einreise: Die Einreise mit Touristenstatus aus Europa und anderen Ländern auf dem Luft-, See und Landweg ist nur mit Sondervisum oder Sondergenehmigung möglich, die vom zuständigen argentinischen Konsulat nur für dringende Notfälle erteilt wird.

Argentinien hat angekündigt, die Grenzen langsam wieder für erste Reisende zu öffnen. Zunächst empfängt Argentinien eine begrenzte Anzahl von Touristen aus einzelnen Nachbarländern.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Argentinien