Aktuelle Grenzöffnungen

Wir haben für Sie eine Liste der aktuell geöffneten Länder außerhalb Europas zusammen gestellt. Stand 11.06.2021. Die Angaben gelten für in Deutschland wohnhafte Personen und gelten vorbehaltlich Änderungen.

Die aktuellsten Einreise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes haben wir Ihnen immer als Link (gelb markiert) bei den Informationen des jeweiligen Reiselandes zur Verfügung gestellt.  

Hier finden Sie die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für alle Länder.

 

NICHT als Risikogebiet werden aktuell folgende, geöffnete Länder eingestuft: Ruanda, Uganda und Französisch Polynesien.

Alle Fluggäste ab einem Alter von sechs Jahren müssen bei Abflug aus dem Zielgebiet (egal ob Risikogebiet oder nicht) einen negativen Covid-19 Test vorweisen. Diese Testpflicht entfällt für Geimpfte und Genesene.

 


Australien & Ozeanien

Australien

Einreise: Eine Öffnung der Grenzen für Reisende aus Deutschland können wir in diesem Jahr leider noch nicht erwarten. Die australische Regierung plant, Reisen für alle wieder ab Mitte 2022 zu ermöglichen. Bei dauerhaft niedrigen Inzidenzen in Europa kann es sein, dass Australien einen Reisekorridor für Geimpfte aus Deutschland öffnet. Wir rechnen allerdings nicht vor 2022 damit. Solch ein Reisekorridor besteht bereits zwischen Australien und Neuseeland.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Australien

Neuseeland

Einreise: Eine Öffnung der Grenzen für Reisende aus Deutschland können wir in diesem Jahr leider noch nicht erwarten. Neuseeland handhabt seine Grenzöffnungen mindestens so strikt wie Australien (siehe oben). Wir rechnen erst 2022 mit der Öffnung der Grenze.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Neuseeland

Französisch Polynesien

Einreise: Reisende müssen ihre Anreise durch einen wichtigen Grund rechtfertigen und eine zehntägige Quarantäne vor Ort absolvieren - eh sei denn sie haben mindestens zwei Wochen (14  Tage) vor ihrer Abreise eine vollständige COVID-19-Impfung erhalten. Geimpfte Touristen dürfen einreisen und sind von der Quarantäne befreit, wenn die angeforderten COVID-19-Tests negativ sind. Kinder zwischen 6 und 16 Jahren müssen, begleitet von einem Erwachsenen, eine zehntägige Quarantäne in Tahiti absolvieren. Sobald mehr bekannt wird, aktualisieren wir.

Rückkehr nach Deutschland: Alle Fluggäste ab einem Alter von sechs Jahren müssen bei Abflug einen negativen Covid-19 Test vorweisen. Der Nachweis des negativen Covid-19 Tests darf bei Einreise nicht älter als 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) sein und wird von den Airlines vor dem Abflug kontrolliert. Diese Testpflicht entfällt für Geimpfte und Genesene.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Französisch Polynesien

Andere Südseeinseln/Südseestaaten

Einreise: Aktuell halten die übrigen Südseestaaten ihre Grenzen für den Tourismus aus Europa geschlossen. Die Corona-Infektionszahlen sind in diesen Ländern extrem niedrig, bis gar nicht vorhanden und das soll auch so bleiben.

Afrika

Botswana

Einreise: Die Einreise nach Botsuana ist unter Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Bei der Einreise wird ein weiterer Schnelltest vorgenommen. Ein- und Ausreise von/nach Südafrika ist aktuell für Touristen nicht möglich.  

Rückkehr nach Deutschland: Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13. Januar 2021 und die Einstufung Botswanas als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Botswana nach Deutschland neben der bestehenden Anmeldepflicht und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen. Der zugrundeliegende Test darf maximal 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 72 Stunde (PCR-Test) vor Einreise erfolgt sein und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Der Test kann nicht bei oder unmittelbar nach der Einreise nachgeholt werden. Diese Nachweise müssen mindestens für 10 Tage nach Einreise aufbewahrt werden. In Deutschland müssen sich alle Rückkehrer sofort - ob geimpft, genesen oder nicht - in eine 14-tägige Quarantäne begeben, die nicht verkürzt werden kann!

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Botswana

Kenia

Einreise: Für die Einreise nach Kenia aus Deutschland ist ein zertifizierter (Anleitung zur Zertifizierung s.u.) negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden vor Abreise sein darf. Nach Einreise folgt eine 14-tägige Quarantäne. Dies gilt nicht für Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in den auf der kenianischen Negativliste aufgezählten Staaten haben. Deutschland befindet sich zurzeit auf dieser Negativliste. Eine Quarantäne für Reisende mit Aufenthalt in Deutschland ist daher derzeit grundsätzlich nicht vorgesehen. Personen, deren Körpertemperatur bei Einreise mehr als 37,5 Grad Celsius beträgt, oder die COVID-19-ähnliche Symptome aufweisen oder in den beiden Sitzreihen vor oder hinter einer solchen Person im Flugzeug saßen, müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben.

Alle Passagiere müssen das Formular „Travel Health Surveillance Form“ vor Einreise online ausfüllen und den empfangenen QR-Code bei Ankunft am Flughafen vorzeigen. Hierzu kann auch die Anwendung Jitenge MoH Kenya aus dem Google Play Store verwendet werden. Eine Anleitung zur Zertifizierung (Generierung eines Travel Code) des PCR-Tests für Ein- und Ausreise sowie Durchreise veröffentlicht das kenianische Gesundheitsministerium unter Nr. 86: Travel Guide Simplified. Die Testergebnisse sollten unabhängig davon, aus welchem Labor sie in Deutschland stammen, auf der Webseite der Trusted Travel Initiative hochgeladen werden. Es ist davon auszugehen, dass hochgeladene Tests, selbst, wenn sie nicht aus einem Trusted Travel-zertifizierten Labor stammen, anerkannt werden.

Rückkehr nach Deutschland: Kenia ist als Risikogebiet eingestuft. Zehntägige Quarantäne bzw. negativer Corona-Test bei Einreise (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme). Flug-Rückkehrer müssen sich vor Abreise in Kenia testen lassen, um an Bord gelassen zu werden.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Kenia

Mosambik

Einreise: Alle Reisenden ab 11 Jahren müssen zur Einreise einen negativen PCR-Test, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorlegen. Bei Vorlage eines negativen Testergebnisses entfällt die geltende Quarantänepflicht. Bei Ein-und Ausreise nach und aus Mosambik in einem kurzen Zeitraum (z.B. bei Kurz- und Geschäftsreisen in Nachbarländer) hat ein negativer PCR-Test eine Gültigkeit von 14 Tagen gerechnet ab Zeitpunkt der Testentnahme.

Rückkehr nach Deutschland: Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13. Januar 2021 und die Einstufung Mosambiks als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Mosambik nach Deutschland neben der bestehenden Anmeldepflicht und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen. Der zugrundeliegende Test darf maximal 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 72 Stunde (PCR-Test) vor Einreise erfolgt sein und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Der Test kann nicht bei oder unmittelbar nach der Einreise nachgeholt werden. Diese Nachweise müssen mindestens für 10 Tage nach Einreise aufbewahrt werden. In Deutschland müssen sich alle Rückkehrer sofort - ob geimpft, genesen oder nicht - in eine 14-tägige Quarantäne begeben, die nicht verkürzt werden kann!

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Mosambik

Namibia

Einreise: Die Einreise ist grundsätzlich auf dem Luftweg über den Hosea Kutako International Airport in Windhuk und den Flughafen Walvis Bay möglich. Südafrika hat seine Landgrenzen zu Namibia wieder geöffnet. Einreisen auf dem Landweg aus Botsuana sind über die Grenzübergänge Ngoma, Mohembo Mamuno und Impalila Island möglich, ebenso wie die Einreise aus Sambia über Katima Mulilo. Einreisende, ausgenommen namibische Staatsangehörige, müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test oder einen negativen Antigentest (AgRDT) vorlegen, der nicht älter als sieben Tage (168 Stunden ab Abstrich) ist und von einem im Land der Abreise zertifizierten Labor ausgestellt wurde. Kinder unter fünf Jahren sind davon ausgenommen. Auch für Reisende, die gegen COVID-19 geimpft sind, besteht bei Einreise die Verpflichtung zur Vorlage eines negativen PCR-Tests oder eines negativen Antigentests (AgRDT). Ohne einen Test oder mit einem positiven Testergebnis dürfen nur namibische Staatsangehörige einreisen. Nach Einreise gilt für diesen Personenkreis eine Testpflicht sowie eine siebentägige Quarantäne auf eigene Kosten. Touristen und Besucher müssen ein fest gebuchtes Reiseprogramm vorlegen sowie zwei Gesundheitsformulare, die auf dem Internetportal des namibischen Tourismusverbands zu finden sind. Ferner ist der Nachweis einer Reisekrankenversicherung vorzulegen, die die Behandlungskosten im Falle einer COVID-19-Erkrankung abdeckt. Besondere Regelungen können im internationalen Grenzverkehr für Flug- und Schiffspersonal, humanitäres Hilfspersonal, Dienstleister im essentiellen Service- oder Warenbereich, sowie Personal im grenzüberschreitenden Transportbetrieb gelten. Die Einreisebestimmungen sind hier mit den jeweils zuständigen namibischen Behörden zu klären.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne (bei Einreise nach Deutschland ab 13.06.2021); nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Namibia

Ruanda

Einreise: Eine Einreise über den Flughafen Kigali ist für Touristen grundsätzlich möglich. Alle Reisenden müssen einen negativen Real Time Polymerase Chain Reaction (RT-PCR) Test vorweisen, der bei Reiseantritt nicht älter als 72 Stunden sein darf. Andere Tests werden nicht akzeptiert. Kinder unter fünf Jahren, die in Begleitung der Eltern reisen, müssen keinen Test vorweisen. Innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Ruanda müssen Reisende zudem ein Online-Formular (Passenger Locator Form) ausfüllen und das COVID-19-Testergebnis und die Buchung für ein Transferhotel nach Ankunft beifügen. Nach Einreise erfolgt ein COVID-19-Test am Flughafen auf eigene Kosten (50 USD). Im Anschluss an die Einreise müssen Reisende auf eigene Kosten für 24 Stunden in das gebuchte Transferhotel. Der Transfer in das Transferhotel kostet 10 USD. Reisende dürfen das Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses nicht verlassen. Bei einem positiven Testergebnis findet eine Behandlung in einer staatlichen medizinischen Einrichtung auf eigene Kosten statt oder eine Anweisung zur Heimquarantäne, die gegebenenfalls durch ein GPS Gerät überwacht wird. Die Test- und Quarantänevorschriften gelten auch für gegen COVID-19 geimpfte Personen.

Rückkehr nach Deutschland: Alle Fluggäste ab einem Alter von sechs Jahren müssen bei Abflug einen negativen Covid-19 Test vorweisen. Der Nachweis des negativen Covid-19 Tests darf bei Einreise nicht älter als 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) sein und wird von den Airlines vor dem Abflug kontrolliert. Diese Testpflicht entfällt für Geimpfte und Genesene.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Ruanda

Sambia

Einreise: Alle Reisenden müssen einen negativen PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Andernfalls wird die Einreise verweigert. Davon ausgenommen sind Kinder unter 5 Jahren. Reisende mit COVID-19-Symptomen und einer Körpertemperatur von 38° C oder höher werden bei Ankunft auf COVID-19 getestetu nd müssen sich einer Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung unterziehen. Unterkunfts- und Verpflegungskosten trägt der Reisende. Reisende aus den durch die sambischen Behörden definierten Hochrisikoländern (darunter Deutschland) müssen sich nach Einreise in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Wo die Quarantäne absolviert wird, ist nicht vorgegeben. Die sambischen Behörden behalten sich vor, Reisende auf eigene Kosten in festgelegten Quarantänezentren unterzubringen, sollte der vorgesehene Quarantäneort als nicht geeignet erachtet werden. Reisende aus Hochrisikoländern müssen sich bei Einreise auch einem erneuten Test unterziehen. Die Kosten dafür trägt der Reisende selbst (ca. 50 USD pro Person vorbehaltlich Änderung). Die Quarantäne entfällt bei negativem Testergebnis und bei vollständig geimpften Personen.

Rückkehr nach Deutschland: Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13. Januar 2021 und die Einstufung Sambias als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Sambia nach Deutschland neben der bestehenden Anmeldepflicht und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen. Der zugrundeliegende Test darf maximal 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 72 Stunde (PCR-Test) vor Einreise erfolgt sein und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Der Test kann nicht bei oder unmittelbar nach der Einreise nachgeholt werden. Diese Nachweise müssen mindestens für 10 Tage nach Einreise aufbewahrt werden. In Deutschland müssen sich alle Rückkehrer sofort - ob geimpft, genesen oder nicht - in eine 14-tägige Quarantäne begeben, die nicht verkürzt werden kann!

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Sambia

Simbabwe

Einreise: Reisende müssen einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, und bei der Einreise symptomfrei sein (kein Fieber, kein Husten). Einreisevisa mit einer Gültigkeit von 30 Tagen werden gegen eine Gebühr von 30,- USD an den beiden internationalen Flughäfen Harare und Victoria Falls ausgestellt. Die Einreise über Land ist derzeit nicht möglich

Rückkehr nach Deutschland: Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13. Januar 2021 und die Einstufung Simbabwes als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Simbabwe nach Deutschland neben der bestehenden Anmeldepflicht und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen. Der zugrundeliegende Test darf maximal 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 72 Stunde (PCR-Test) vor Einreise erfolgt sein und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Der Test kann nicht bei oder unmittelbar nach der Einreise nachgeholt werden. Diese Nachweise müssen mindestens für 10 Tage nach Einreise aufbewahrt werden. In Deutschland müssen sich alle Rückkehrer sofort - ob geimpft, genesen oder nicht - in eine 14-tägige Quarantäne begeben, die nicht verkürzt werden kann!

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Simbabwe

Südafrika

Einreise: Alle Reisenden über fünf Jahre müssen bei Ankunft einen negativen COVID-19-Test vorweisen, der den Vorgaben der WHO entspricht und bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende, die ohne einen solchen Testnachweis einreisen, müssen sich auf eigene Kosten unmittelbar bei Ankunft einem Antigen-Test unterziehen und sich im Falle eines positiven Testergebnisses in eine 10-tägige Quarantäne begeben. Fluglinien berufen sich bei der Prüfung der Mitnahmevoraussetzungen von Passagieren auf dem Weg nach Südafrika auf Vorgaben der South African Civil Aviation Authority und verlangen erfahrungsgemäß ausnahmslos Nachweise negativer PCR-Tests.

Die Nutzung eines webbasierten Reise-Gesundheitsfragebogens über die Platform COVID SA Travel System ist vorgeschrieben. Reisende müssen den Fragebogen frühestens zwei Tage vor Beginn der Reise online ausfüllen und erhalten eine Identifikationsnummer, die bei Ein- bzw. Ausreise den Gesundheitsbehörden vorzulegen ist. Erfahrungsgemäß verteilen die Fluglinien auch ausgedruckte Blanko-Fragebögen, die -vollständig ausgefüllt- bisher hilfsweise akzeptiert werden.

Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die mobile App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.

Durch- und Weiterreise: Die Nachweispflicht eines negativen PCR-Tests bei Einreise in Südafrika gilt auch für den Fall einer geplanten Durchreise. Der Nachweis einer bestehenden Krankenversicherung ist nicht erforderlich, kann jedoch eine reibungslose Durchreise erleichtern. Auch für die Nachbarländer Südafrikas gelten Reisewarnungen. Ein- und Ausreisen auf dem Landweg von und nach Südafrika sind nur an 20 Grenzübergängen erlaubt. Dort ist mit langen Abfertigungszeiten zu rechnen.


Rückkehr nach Deutschland: Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13. Januar 2021 und die Einstufung Südafrikas als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Südafrika nach Deutschland neben der bestehenden Anmeldepflicht und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen. Der zugrundeliegende Test darf maximal 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Es werden sowohl PCR-/LAMP- und TMA-Tests als auch Antigentests anerkannt. Antigentests müssen bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Der Test kann nicht bei oder unmittelbar nach der Einreise nachgeholt werden. Diese Nachweise müssen mindestens für 10 Tage nach Einreise aufbewahrt werden. In Deutschland müssen sich alle Rückkehrer sofort - ob geimpft, genesen oder nicht - in eine 14-tägige Quarantäne begeben, die nicht verkürzt werden kann!

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Südafrika

Tansania

Einreise: Vor Einreise ist ein Gesundheitsformular auszufüllen, das einen „Unique Health Code“ generiert, der bei Einreise vorzuweisen ist. Bei Einreise ist ein negativer PCR-Test vorzuweisen, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende, die aus einem Land mit hohen Infektionszahlen einreisen (z.B. Deutschland), müssen sich bei Ankunft einem zusätzlichen Schnelltest unterziehen. Die Kosten für diesen Test liegen bei 25 $. Für alle Reisenden erfolgt ein COVID-19-Screening (Fiebermessen) bei Einreise. Personen mit COVID-19-Symptomen können einem erneuten COVID-19-Test unterzogen werden. Bei positivem Test ist eine 14-tägige häusliche Quarantäne vorgeschrieben.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Tansania

Uganda

Einreise: Der internationale Flughafen Kampala-Entebbe ist geöffnet. Die Grenzübergänge zu den Nachbarländern sind geöffnet. Bei der Ein- und auch bei der Ausreise muss ein negatives PCR-Testergebnis vorgelegt werden. Der Abstrich für den Test darf nach den aktuellsten Vorschriften nicht älter als fünf Tage (120 Stunden) sein. Mehr Informationen findet sich auf der Webseite des ugandischen Gesundheitsministeriums.

Rückkehr nach Deutschland: Alle Fluggäste ab einem Alter von sechs Jahren müssen bei Abflug einen negativen Covid-19 Test vorweisen. Der Nachweis des negativen Covid-19 Tests darf bei Einreise nicht älter als 48 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) sein und wird von den Airlines vor dem Abflug kontrolliert. Diese Testpflicht entfällt für Geimpfte und Genesene.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Uganda

Äthiopien

Einreise: Die Einreise auf dem Luftweg ist möglich. Für mit COVID-19 infizierte Personen ist die Einreise verboten. Die geltenden Bestimmungen werden von den äthiopischen Behörden in der Praxis uneinheitlich umgesetzt, so dass es vor Ort zu Abweichungen bei den unten geschilderten Maßgaben kommen kann. Aktuell müssen Einreisende ab 10 Jahren ein negatives PCR-Testzertifikat vorlegen. Der Zeitpunkt der Testung darf nicht mehr als fünf Tage zurückliegen. Die Negativbescheinigung sollte in englischer Sprache ausgestellt sein und deutlich ausweisen, dass es sich um einen PCR-Test handelt. Reisende sind angehalten, ab dem 7. Juni 2021 für die Ein-, Aus- und Durchreise ein negatives PCR-Testzertifikat in digitaler Form gemäß der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform vorzulegen. Ab dem 1. Juli 2021 ist die Vorlage des digitalen PCR-Testzertifikates für die Ein-, Aus- und Durchreise zwingend. Fluggesellschaften dürfen Passagiere ohne digitale Zertifikate ab diesem Zeitpunkt nicht mehr befördern.

Nach Einreise gilt eine siebentägige Selbstisolation in privater Unterkunft oder Hotels auf Selbstkostenbasis. Diese Regelung wird in der Praxis sehr uneinheitlich umgesetzt. Reisende mit COVID-19-Symptomen werden für weitere Maßnahmen in nicht-klinischen staatlichen Einrichtungen oder staatlichen Krankenhäusern isoliert. In diesen Einrichtungen ist eine konsularische Betreuung/Zugang der deutschen Botschaft in Addis Abeba nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Durch- und Weiterreise: Alle Flugpassagiere sind ab dem 7. Juni 2021 angehalten, ein digitales PCR-Testzertifikat der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform vorzulegen. Weitere Informationen zum Verfahren siehe Einreise. Ab dem 1. Juli 2021 wird nur noch ein digitales PCR-Testzertifikat der Trusted Travel Initiative oder der Global Haven Plattform akzeptiert. Bei einem Transitaufenthalt von über 24 Stunden erfolgt bis zum Weiterflug i.d.R. eine Unterbringung auf Kosten des Reisenden in einem von der Fluglinie bestimmten Hotel.

Rückkehr nach Deutschland: Äthiopien ist als Risikogebiet eingestuft. Zehntägige Quarantäne bzw. negativer Corona-Test bei Einreise (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme). Flug-Rückkehrer müssen sich vor Abreise in Äthiopien testen lassen, um an Bord gelassen zu werden.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Äthiopien

Indischer Ozean

Malediven

Einreise: Die Einreise auf die Malediven ist für Touristen mit einer Buchungsbestätigung in einem Resort für die gesamte Dauer des Aufenthalts möglich. Visa werden bei Einreise kostenlos erteilt. Des Weiteren müssen Reisende bei Einreise ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Der Abstrich darf maximal 96 Stunden vor Abflug genommen worden sein. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter einem Jahr. Daneben ist die Abgabe einer elektronischen Einreiseerklärung, die vor Abflug auf der Internetseite der maledivischen Grenzbehörden ausgefüllt werden muss, verpflichtend. Bei Einreise erfolgen Temperaturmessungen. Reisende mit COVID-19-Symptomen müssen sich einem kostenpflichtigen PCR-Test am Flughafen unterziehen. Darüber hinaus können stichprobenartige, kostenlose Tests durchgeführt werden. Positiv getestete Personen verbringen die notwendige Quarantäne, je nach Gesundheitszustand im Resort oder in einer Quarantäneeinrichtung der maledivischen Regierung. Die Quarantäne dauert mindestens drei Tage bei Personen ohne Symptome und 14 Tage bei Personen mit Symptomen. Die Kosten für Behandlung, Quarantäne und Tests können gemäß den geltenden Regelungen vom Resort auf den Gast übertragen werden. Die maledivische Regierung empfiehlt Reisenden die Nutzung der lokalen Tracing-App Trace Ekee.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Malediven

Seychellen

Einreise: Zur Einreise muss ein PCR-Test vorgelegt werden, der bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Vor Abflug muss eine Gesundheitsgenehmigung (Travel Health Authorization ) über die offizielle Webseite der seychellischen Regierung oder die mobile App beantragt werden. Hierfür werden Reisepass, Passbild, Kontaktdaten, Flugdaten, Nachweis einer zugelassenen Unterkunft, negatives PCR-Testergebnis und Kredit- oder Bankkarte benötigt sowie der Impfnachweis oder eine Krankenversicherung, die COVID-19-Erkrankungen abdeckt. Die Bearbeitung dauert bis zu sechs Stunden. Die Gebühr wurde reduziert und beträgt nun 10 EUR. In Not- und Eilfällen wird ein Expressantrag gegen einen Expresszuschlag von 70 EUR bearbeitet. Bei der Einreise wird ein Gesundheitscheck durchgeführt. Für ausländische Arbeitnehmer (Gainful Occupation Permits, GOP) und Deutsche mit Wohnsitz auf den Seychellen gelten besondere Regeln. Für die Einreise mit privatem Flugzeug und auf dem Seeweg gelten ebenfalls besondere Regeln. Dazu ist ein spezielles Einreiseformular auszufüllen.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Seychellen

La Réunion

Einreise: Ausschließlich vollständig geimpfte Personen dürfen nach Réunion einreisen. Eine Ausnahme gilt für Kinder unter 18 Jahren, diese dürfen ohne geimpft zu sein einreisen. Zur Einreise muss ein PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. 7 Tage nach Ankunft auf La Réunion muss ein weiterer PCR-Test gemacht werden. Kinder unter 11 Jahren in Begleitung ihrer Eltern sind von der Testpflicht ausgenommen.

Rückkehr nach Deutschland: La Réunion ist als Risikogebiet eingestuft. Zehntägige Quarantäne bzw. negativer Corona-Test bei Einreise (Antigen-Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt - gültig ist der Zeitpunkt der Abstrichnahme). Flug-Rückkehrer müssen sich vor Abreise testen lassen, um an Bord gelassen zu werden.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise La Réunion

Mauritius

Einreise: Bis 14.07.2021 bleiben die Grenzen geschlossen. Ab 01.10.2021 können vollständig geimpfte Reisende, die bei Einreise einen max. 72 Stunden vor dem Boarding gemachten negativen PCR-Test vorweisen, wieder auf Mauritius Urlaub machen.

Im Zeitraum 15.07.-30.09.2021 ist es geimpften Reisenden erlaubt, einen Hotelurlaub in einem von der Regierung von Mauritius zugelassenen, zertifizierten Covid-19-Hotel zu machen. Hierfür müssen sie jeweils einen PCR-Test am Ankunftstag sowie an Tag 7 und an Tag 14 machen. Wenn diese negativ ausfallen, dürfen sie ab Tag 15 ihres Aufenthalts das Hotel verlassen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Mauritius

Madagaskar

Einreise: Die madagassische Luftverkehrsbehörde hat eine Einreisesperre für Passagiere aus COVID-19-Risikogebieten, darunter Deutschland, verhängt.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Madagaskar

Südamerika

Chile

Einreise: Die Grenzen sind bis mindestens 30.06.2021 für Reisende geschlossen. Die gute Nachricht ist, dass annähernd 50 % der chilenischen Bevölkerung bereits vollständig geimpft sind.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Chile

Bolivien

Einreise: Die Einreise von Ausländern auf dem Luftweg ist grundsätzlich gestattet, wenn ein negativer PCR-Test vorgelegt wird, der nicht älter 72 Stunden ist. Nach der Einreise ist eine zehntägige Quarantäne verpflichtend. Nach sieben Tagen muss erneut ein PCR-Test durchgeführt werden. Ausländer, die nicht über einen gültigen Aufenthaltstitel für Bolivien verfügen, müssen bei Einreise einen Krankenversicherungsschutz gegen COVID-19 vorlegen.

Durch- und Weiterreise: Die Durch- und Weiterreise auf dem Land- oder Seeweg in ein Drittland ist nicht möglich.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Bolivien

Ecuador

Einreise: Die Einreise ist derzeit für Personen, die keinen Daueraufenthalt in Ecuador haben, nur auf dem Luftweg möglich. Die Landgrenzen sind außer zur Rückkehr von Anwohnern gesperrt. Einreisende ab zwei Jahren müssen vor dem Boarding nach Ecuador entweder einen weniger als drei Tage alten negativen PCR- oder Antigen-Test oder einen Nachweis über eine vollständige Impfung vorlegen. Bei Einreise aus Europa sowie stichprobenartig aus anderen Ländern wird zudem ein Antigen-Schnelltest am Flughafen durchgeführt. Bei positivem Ergebnis müssen Reisende nach Einreise für zehn Tage in Quarantäne.

Durch- und Weiterreise: Die Grenzübergänge zu den Nachbarländern sind geschlossen.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Ecuador

Kolumbien

Einreise: Eine Einreise für deutsche Staatsangehörige nach Kolumbien ist derzeit auf dem Luftweg grundsätzlich möglich, wenn bei Einreise ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 96 Stunden sein darf, vorgelegt wird, eine Online-Registrierung über das Formular Check-Mig der Migración Colombia erfolgte und die Registrierungsbestätigung der Fluggesellschaft vor Abflug in Deutschland vorgelegt wird sowie über die Anwendung CoronApp-Colombia Fragen zum Gesundheitszustand beantwortet werden (die übermittelten Daten werden an die kolumbianischen Gesundheitsbehörden weitergegeben. Einreisende werden von diesen nach Ankunft kontaktiert).

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Kolumbien

Peru

Einreise: Die Land- und Seegrenzen sind weiterhin geschlossen – auch für den Warenverkehr. Der Flugverkehr mit Europa wurde wieder aufgenommen. Die Einreise von Personen aus Brasilien, Indien und Südafrika kommend ist bis 15. Juni 2021 untersagt – dies gilt sowohl für Personen mit Wohnsitz in diesen Ländern als auch für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen dort aufgehalten haben oder durchgereist sind. Alle anderen Einreisenden sind verpflichtet, ein negatives maximal 72 Stunden altes COVID-19-Testergebnis vorzulegen, sich vor der Einreise elektronisch zu registrieren und den bei der Registrierung erhaltenen QR-Code vorzulegen. Die 14-tägige Quarantäne kann vermieden werden, wenn ein negativer Antigentest vorgelegt wird. Dieser erfolgt bei Einreise, die Kosten müssen von den Reisenden getragen werden. Bei einem positiven Testergebnis ist eine 14-tägige Quarantäne in der sog. „Villa Panamericana“ verpflichtend (ursprünglich gebaut als Quartier für die Panamerikanischen Spiele 2019).

Durch- und Weiterreise: Derzeit sind die Landgrenzen geschlossen. Die Durch- und Weiterreise auf dem Luftweg (Flughafentransit) ist möglich.

Rückkehr nach Deutschland: Zehntägige Quarantäne; nach frühestens fünf Tagen der Quarantäne können sich die Einreisenden auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden. Bei Ausreise wird von den Fluggesellschaften ein COVID-19-Test verlangt! Vor Ankunft in Deutschland ist eine Einreiseanmeldung erforderlich.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Peru

Brasilien

Einreise: Einreise und Transit von Ausländern auf dem Luftweg sind grundsätzlich gestattet. Reisende, die nach Brasilien ein- oder durchreisen, sind verpflichtet, bereits beim Check-in gegenüber der Fluglinie ein negatives PCR-Testergebnis in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache nachzuweisen. Der Test darf frühestens 72 Stunden vor Abflug erfolgt sein. Zudem müssen Reisende eine Gesundheitserklärung (ausgedruckt und in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache) beim Check-in vorlegen. Die Gesundheitserklärung kann auf der Webseite der brasilianischen Gesundheitsbehörde abgerufen werden.

Die Landung von Flügen, die aus oder über Großbritannien und Nordirland, Indien oder Südafrika kommen, sowie die Beförderung von Ausländern, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in Großbritannien und Nordirland, Indien oder Südafrika aufgehalten haben oder durchgereist sind, ist vorübergehend untersagt.

Durch- und Weiterreise: Internationaler Flughafentransit ist möglich, sofern der internationale Transitbereich nicht verlassen wird und eine Einreiseberechtigung für das Zielland vorliegt. Auch Transitreisende sind verpflichtet ein negativen PCR-Testergebnis und einer Gesundheitserklärung beim Check-In gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen.

Rückkehr nach Deutschland: Durch die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 13. Januar 2021 und die Einstufung Brasiliens als Virusvarianten-Gebiet muss bei Reisen aus Brasilien nach Deutschland neben der bestehenden Anmeldepflicht und grundsätzlichen Quarantänepflicht der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests in deutscher oder englischer Sprache mitgeführt werden. Fluggesellschaften u.a. Beförderer dürfen Personen ab dem Alter von sechs Jahren sonst nicht mitnehmen. Der zugrundeliegende Test darf maximal 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Es werden sowohl PCR-/LAMP- und TMA-Tests als auch Antigentests anerkannt. Antigentests müssen bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Der Test kann nicht bei oder unmittelbar nach der Einreise nachgeholt werden. Diese Nachweise müssen mindestens für 10 Tage nach Einreise aufbewahrt werden. In Deutschland müssen sich alle Rückkehrer sofort - ob geimpft, genesen oder nicht - in eine 14-tägige Quarantäne begeben, die nicht verkürzt werden kann!

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Brasilien

Argentinien

Einreise: Die Grenzen sind für Touristen aus Europa aktuell geschlossen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise Argentinien