•  

Aotearoa - Land der langen weißen Wolke

Einzigartige Naturlandschaften über & unter Wasser

Neuseeland ist ein Selbstfahrer-Paradies am schönsten Ende der Welt. Wenn man mit dem PKW oder dem Camper nicht mehr weiterkommt, steigt man um auf´s Schiff, um auch die entferntesten Plätze zu erkunden.

Neuseeländer sind freundliche & entspannte Menschen. Wenn ein Maori Ihnen die Zunge entgegenstreckt, ist das keine Beleidigung, sondern eine freundliche Begrüßung! Es gibt keine giftigen Tiere in Neuseeland und seltene Artgenossen wie Hector-Delfine, Kiwis oder Gelbaugenpinguine können Sie an mehreren Orten sichten. Whitewater-Rafting, Bungee-Jumping, Jetboot-Fahrten, Paragliding, Tandemsprünge, Helikopterflüge, Segeln, Kajak fahren, Wandern, Fahrrad fahren, Angeln, Hochseefischen, Schwimmen & Tauchen sind einige mögliche Aktivitäten vor Ort. Neuseeland wird nie langweilig!

Poor Knights IslandsEine unbewohnte Inselgruppe ca. 25 km vor der Ostküste nördlich von Auckland mit den beiden größeren Inseln Tawhiti Rahi und Aorangi sowie einige weitere kleinere Inseln, wie Motu Kapiti, Aorangaia und Archway Island. Sie sind vulkanischen Ursprungs und erheben sich bis auf 240 m über dem Meeresspiegel. Unter Wasser findet man Steilwände und unterseeische Höhlenformationen. Die Inseln dürfen ohne Sondergenehmigung nicht betreten werden, da sie unter Schutz stehen. Das Seegebiet bis 800 m vor der Küste steht ebenfalls unter Naturschutz und der Fischfang ist bis zu einer Seemeile verboten. Die Inseln gehören zu den beliebtesten Tauchgebieten Neuseelands und werden von Tutukaka aus besucht.

• Paarung tausender, pazifischer Kurzschwanz-Stachelrochen: März

Northern ArchMit 37 m an der flachsten Stelle ein interessanter Tauchplatz für den erfahrenen Taucher, der durch den eigentlichen Felsbogen durch eine senkrechte Spalte führt.

• Muränen & Langusten, farbenfrohe Schwämme & Anemonen
• Schwärme von blauen & pinken Fahnenbarschen, Makrelen & Riffbarsche zwischen 12-25 m Tiefe
• Stachelrochen-Schwärme ab 10 m Tiefe
• Ozeanfische, wie Makrelen oder Thunfische

Bernies CaveEine Höhle mit einer Grotte auf 6 m.

• Fingerflosser/Morwongs schlafend auf Sandboden
• Tipp für Fotografen: fantastische Anemonen

Middle ArchDies ist einer der populärsten Tauchplätze der Poor Knights, vor allem für alle Arten von Tauchern. Durch den Artenreichtum und die abwechselnde Szenerie ist das Tauchen unterhalb von 20 m gar nicht nötig!

• Tauchtiefe 10-16 m innerhalb des Felsbogens
• Tauchtiefe bis 40 m südlich des Felsbogens
• u.a. verschiedene Muränenarten, Lipp- & Schwarmfische sowie Rochen

Landing Bay PinnacleEine Felsnadel, die bis 5 m über die Wasseroberfläche ragt. Ein einfacher & guter Tauchplatz, bei dem man beim Auftauchen die Felsnadel mehrmals umrundet.

Sand GardenEin flaches Riffgebiet mit Felsen und Seegraswiesen mit einer Vielzahl von verschiedenen Rifffischen.

• Schnapper, Langusten, Muränen, Fingerflosser, Riff- & Fahnenbarsche
• Riffgebiet mit Felsen & Seegras

Nursery CoveEin eher flacher, aber interessanter Tauchplatz. Durch einen unter Wasser liegenden Felsbogen tauchen Sie zu einem Labyrinth aus Canyons. Man hat hier das Gefühl, als würde man von den Fischen verfolgt.

• rote Grunzer, verschiedene Arten von Lippfischen, Juwelen- & Blaubarsche
• interessante Canyon-Formationen

El Torito CaveEine der Höhlen, die sich durch Wind & Wetter in die Felsen der Inseln gegraben haben.

• eindrucksvolle Höhle mit Domgewölbe

Tie Dye ArchBei den Pinnacles (aus dem Meer ragende Felsspitzen) gelegen, ca. 8 km von den eigentlichen Poor Knights entfernt. Ein Tauchplatz für jedermann, der durch seine ungeschützte Lage nur bei gutem Wetter betaucht werden kann.

• farbenfrohe Schämme & Anemonen
• interessante Riffformationen
• umfangreiches Fischvorkommen
• bis zu dutzende von Stachelrochen
• Tauchtiefe bis 20 m

Blue Maomao ArchEin flacher Felsbogen, durch den man in eine Kathedrale taucht.

• blaue Fahnenbarsche, frei schwimmende, gelbe Muränen & dutzende von Wippschwimmern
• Tauchtiefe bis zu 15 m

Fred's PinnacleEine Felsformation, deren Felsspitze bis 10 m über die Wasseroberfläche ragt.

• Schwärme von pinken Fahnenbarschen
• einer der besten Plätze für Ozeanfische, wie Makrelen oder Thunfische

Maomao ArchEin Tunnel unter der Insel Tawhiti Rahi, der von beiden Seiten betauchbar ist, mit verschiedenartigen Landschaften auf kleinem Raum & hohem Fischaufkommen.

• Rotfeuerfische, Schwärme von Riffbarschen (Demoisellen)
• bei östlicher Dünung wegen Strömung unbetauchbar